Mehr zum Blauen Pfauen

GESCHICHTE DES HAUSES

Wo einst zwei Altstadthäuser standen, wurde 1899 das stattliche Haus erbaut im Auftrag des Tabakhändlers Kievits. An der Hinterseite des Hauses war die kleine Tabakfabrik (heute Privatwohnung des Eigentümers). Links befand sich der Laden (heute Tijdink & Tijdink Catering www.tijdink.nl ). Über den Laden wohnte das Personal.

Die Gründerzeitwohnung im Stil der Neurenaissance ist immer noch reich versehen mit Originalelementen wie den dekorierten Stückdecken, der Zentraltreppe, den Türen mit Tabakspötten und den zweistöckigen Wintergärten in Jugendstil. Seit den dreißiger jahren bis zu 2010 war das Haus eine Hausartzwohnung und –Praxis. Im Laufe der Jahre kam hier mancher Einwohner von Herzogenbusch in die Praxis von den Ärzten, in Reihenfolge: Van Hoeckel, Van Mackelenbergh und Bots. Seit Anfang 2017 hat das Haus ein neues Leben erhalten als Hotel. Ein gastliches, ungezwungenes und persönliches Hotel in einer historischen Umgebung.

Der Name ‘De Blauwe Pauw’ ist hergeleitet worden vom Schmiedeeisen über der Tür, ist aber auch eine Anspielung auf die Periode, in der das Haus errichtet wurde: das Belle Époque (1890- 1914) mit Jugendstil/Art Nouveau.